Algemeinen geschäftsbedingungen

Allgemeine Verkaufsbedingungen Online-Buchungen Captain Blue (Franlis)

Artikel 1: Zweck des Online-Buchungssystems

Über das Online-Buchungssystem können Sie Tickets im Voraus für eine unserer Reisen kaufen.  Da die Plätze auf den Reisen begrenzt sind und je nach Schiffstyp, sind Ihre gebuchten Tickets nur am gewählten Tag gültig.  Sie können nur Tickets für Termine buchen, die in unserem System für Online-Tickets offen sind. Ab 2 Werktagen vor Abflug ist der Verkauf möglich abgeschlossen. Last-Minute-Tickets können auch über das Online-Buchungssystem angeboten werden.

Artikel 2: Tarife und Zahlungsmethoden

Über das Online-Buchungssystem kaufen Sie Tickets zu einem Sonderpreis (das ist ein Preis, der günstiger ist als an der Kasse am Tag selbst), der zu 100% im Voraus per Kreditkarte, Bankkarte oder Ihrem Online-Homebanking-System bezahlt werden muss.   In Ihrem Auszug wird "REDERIJ FRANLIS" als Schuldner genannt.

Artikel 3: Bestätigung der Reservierung

Nach der Zahlung der Reservierung erhalten Sie eine automatische Bestätigung dieser tickets. Sie müssen diese Bestätigung ausdrucken und am Abreisetag mitbringen und bei der Einschiffung abgeben. Ohne diese Bestätigung wird Ihnen der Zugang zum Kanal verweigert.

Artikel 4: Änderungen der Reservierung

Änderungen einer Reservierung auf Wunsch des Kunden können über unseren Reservierungsservice (per E-Mail oder Telefon) vorgenommen werden mindestens 72 Stunden vor der Abfahrtszeit, der eine Bearbeitungsgebühr von 10% auf die Gesamtsumme der zu wechselnden Tickets mit einem Minimum von 5,00 EUR berechnet.  Wenn Ihre Reservierung aufgrund einer Stornierung durch die Reederei geändert werden muss (siehe Art. 6 unten), kann dies kostenlos über unseren Reservierungsservice erfolgen.

Artikel 5: Rückzahlungen/Stornierungen

Tickets sind zu 100% im Voraus bezahlt und können nicht erstattet werden. Rückerstattungen sind nicht möglich. Eine Stornierung ist zu 100% des Gesamtbetrages möglich.

Artikel 6: Stornierungen von Schiffen durch das Unternehmen

Kann das Schiff aus welchen Gründen auch immer (Bruch, höhere Gewalt, Wetterbedingungen oder anderes) den Hafen nicht verlassen, werden Sie - wenn möglich - spätestens am Tag vor Abfahrt telefonisch oder per E-Mail informiert. Dazu ist es wichtig, dass wir Ihre korrekten Kontaktdaten haben. Nur der Kapitän kann die Reise aufgrund von Wetterbedingungen (hohe Windgeschwindigkeiten, erhebliche Wellenhöhe usw.) absagen und verschieben, bei denen Regen kein Grund zum Absagen ist.  Die Reederei Franlis unter dem Namen Captain Blue kann nicht für irgendeine Form von Entschädigung oder anderem haftbar gemacht werden. Im Falle einer Stornierung Ihrer Reise durch die Reederei bleiben Ihre Tickets nach Verfügbarkeit für eine ähnliche Reise gültig, die innerhalb von 12 Monaten nach dem ursprünglichen Abreisedatum anzutreten ist.  Wenden Sie sich dazu bitte an unseren Reservierungsservice per E-Mail (reservaties@captainblue.be) oder telefonisch (059/70.62.94), der Ihre Reservierung manuell auf einen anderen Termin Ihrer Wahl überträgt. Sie erhalten eine neue Bestätigung, die Sie bei der Einschiffung abgeben müssen.  

Artikel 7: Änderungen der Reise oder vorzeitige Rückkehr

Sobald das Schiff den Hafen verlassen hat, gilt die Vereinbarung als erfüllt, auch wenn das Schiff aufgrund von Wetterbedingungen, Bruch oder höherer Gewalt früher einlaufen muss.  Der Kapitän kann auch die Dauer und die Route der Kreuzfahrt ändern, unter anderem im Interesse der Sicherheit der Passagiere.  Es bestehen keine Erstattungen oder Vergütungen oder andere Rückstellungen.

Artikel 8: Keine Anzeige (Abwesenheiten) und verspätete Anmeldungen

Erscheint der Inhaber der gebuchten Tickets nicht zum vereinbarten Zeitpunkt der Registrierung und am vereinbarten Einschiffungsort (siehe Ihre Bestätigung) (aus welchem Grund auch immer), gilt er als No-Show (abwesender Passagier) und das Einschiffungsverfahren wird abgeschlossen. Bitte beachten Sie, dass die Einschiffung 30 Minuten vor Abflug geschlossen ist.   Fahrgästen, die zu spät kommen, kann der Zugang zum Schiff verweigert werden. Auch hier wird es keine Rückerstattungen geben. Die Reederei verfügt über verschiedene Anlegestellen in den Häfen Ostende und Zeebrugge.  Darüber hinaus sind temporäre Anlegestellen in anderen Häfen möglich.  Achten Sie also auf die letzte Stunde der Registrierung und den Einschiffungspunkt.

Artikel 9: Identitätsdaten

Bei bestimmten Abfahrten (z.B. die Halbtagesausflüge "Nordseekreuzfahrt" zum Windpark, aber auch die Tagesausflüge "Fischen auf See") werden die belgischen Hoheitsgewässer verlassen. Dies hat Auswirkungen auf verschiedene Behörden (Schifffahrtspolizei, Zoll, Versicherung...), bei denen wir die Identitätsdaten jedes Passagiers benötigen (Name/Vorname / Geburtsdatum / Geburtsdatum / Geburtsort / ID-Nummer / Nationalität). Nach der Buchung, entfangen sie einem elektronischen Link um diesen Daten ein zu fullen. Sie können diesen Daten registreren bis zum 72 Stunden vor der Abfahrtszeit. Die Daten müssen mit den auf dem Personalausweis der Person gespeicherten Daten übereinstimmen. Passagieren mit nicht korrecten oder nicht völlstandig ausgefüllt Daten kann das Schiff nicht besteigen. Diese Listen werden den Behörden auf Anfrage zugesandt.  Bei Kurzreisen (Seefahrten, Hafenrundfahrten, etc.) oder Ausflügen auf Binnenwasserstraßen werden Sie bei der Buchung nicht nach Ihrer Identität gefragt.  

Artikel 10: Verantwortlichkeiten des Fahrgastes

  • Die Verantwortlichkeiten der Besatzung sind: (1) Beitritt zur Autorität des Skipper, (2) Unterlassen Sie alle Anweisungen oder Verhaltensweisen, die die Sicherheit des Schiffes und der Personen an Bord gefährden könnten (z.B. Schwimmen ohne Zustimmung des Skippers), (3) Bewege dich immer ruhig und sicher auf dem Schiff und halte dich fest, (4) In Notsituationen alle Unterstützung zu leisten, wenn
  • Personen in einem betrunkenen Zustand kann die Einschiffung durch den Reeder oder den Kapitän verweigert werden.  Auch der Konsum von alkoholischen Getränken an Bord sollte eingeschränkt werden. Auf jeden Fall dürfen sich die an Bord befindlichen Personen während der Navigation nicht in einem betrunkenen Zustand befinden.  Jeglicher nicht-medizinische Gebrauch von Drogen oder Betäubungsmitteln ist strengstens verboten.  Im Falle eines Vorfalls können die zuständigen Behörden einen Alkohol- und/oder Drogentest durchführen und der Seemann kann auf einfache Aufforderung des Kapitäns oder des Reeders aus dem Schiff entfernt werden.  Alle daraus resultierenden Kosten und Schäden gehen zu Lasten des anreisenden Passagiers.
  • Personen müssen alle Abfälle in den entsprechenden Behältern auf dem Schiff entsorgen.  Unter keinen Umständen dürfen Abfälle (z.B. Dosen, Flaschen oder andere) über Bord geworfen werden. Siehe unsere Umweltpolitik, ISM 336/2006.
  • Personen, die während der Aktivität "Fischen auf See" Mietausrüstung benutzen, gelten als umsichtige Personen, die mit ihr umgehen.  Bei Problemen mit der Ausrüstung an Bord wenden Sie sich bitte an die Crew.  Auf dem Rückweg von den Fischgründen (nach der Fischereitätigkeit) muss die Mietausrüstung (Stäbe mit Walzwerk und Draht) in gutem Zustand an die Besatzung zurückgegeben werden.  Im Falle von Schäden oder Verlust berechnet Ihnen der Reeder einen Pauschalbetrag von 80 EUR.
  • Während des Fischfangs müssen die Fahrgäste die Mindestanlandezeiten der Fische und die geltenden Quoten (und gegebenenfalls das Verbot) einhalten. Diese Mindestanlandelängen und die aktuellen Quoten (maximale Anzahl der Kilogramm pro Person) werden in der Meldestelle und auf allen Schiffen angezeigt.  Ein mögliches Verbot des Transports einer bestimmten Fischart wird ebenfalls veröffentlicht.  Bei Kontrollen durch das Schiffsinspektorat oder andere Stellen übernimmt der Seeleute die volle Verantwortung dafür.  Für weitere Informationen oder Zweifel bezüglich Lieferlängen oder Quoten wenden Sie sich bitte an die Crew.